BibelPedia

Reinkarnation
Hebräer 9,27-28: Und wie es dem Menschen bestimmt ist, ein einziges Mal zu sterben, worauf dann das Gericht folgt,so wurde auch Christus ein einziges Mal geopfert, um die Sünden vieler hinwegzunehmen; beim zweiten Mal wird er nicht wegen der Sünde erscheinen, sondern um die zu retten, die ihn erwarten.

Da wissenschaftlich bewiesen ist, philosophisch, mathematisch und experimentell, dass Gott der Verfasser der Bibel ist
Gottesbeweise
dürfen wir diese Wahrheit voraussetzen, wollen wir Gott nicht zum Lügner machen, um die Ewigkeit in der Hölle zu verbringen.
Bliebe die Frage zu beantworten, wie Buddha auf die Idee gekommen ist, mit seiner Religion eine stetige Wiederverkörperung so aller fünfhundert Jahre (im Durchschnitt) zu propagieren mit dem Ziel, diesem Rad der Wiedergeburt zu entrinnen, was jedoch heute viele Zeitgenossen auf den Kopf stellen und sich glücklich preisen, noch einmal von vorn anfangen zu können um sich, wie sie glauben, höher, wohin auch immer, entwickeln zu können. Indes lehrt die Geschichte: Der Mensch ist immer derselbe. Eine wie auch immer geartete Entwicklung ist nicht zu erkennen, nur Verfall in nie gekannte Orgien der Barbarei.
Von Hypnotisierten wissen wir, daÿ der Mensch, in Hypnose versetzt, in gewisser Weise sein ICH verliert und fremdbestimmt werden kann. Buddha, etwa vierhundert Jahre vor Christus lebend (laut wikipedia), niemand weiÿ es, hat viel meditiert und sich so in eine Art selbsthypnotischen Zustand, auch Trance genannt, versetzt, welcher den Menschen öffnet für fremde Geister (Geistwesen), insbesondere Dämonen, welche Buddha die Hölle als Nirwana - niemand weiÿ, was das sein soll - vorgegaukelt haben.
Weil der Tod und die Unterwelt ebenfalls in die Hölle (von Gott auch Feuersee genannt) verbannt werden

gebietet die Logik, davon auszugehen, daÿ in der Hölle stetig gestorben wird und jeder, da wir alle ewig leben, immer wieder leibhaftig in die Hölle sich reinkarnieren muÿ.

Von Buddha wissen wir wenig bis gar nichts. Er starb, keiner weiÿ wann, wie jeder Mensch. Jesus Christus aber ist auferstanden und der einzige Mensch, dessen Stammbaum wir vollständig kennen und deshalb zurückverfolgen können bis Adam.

Laut Bibel gab es bisher nur zwei Menschen, die nicht gestorben sind, Henoch, der siebte nach Adam (vor der Sündflut) und Elija (nach der Sündflut).
Könige2 2,1: An dem Tag, da der Herr Elija im Wirbelsturm in den Himmel aufnehmen wollte, ging Elija mit Elischa von Gilgal weg.
Könige2 2,11: Während sie miteinander gingen und redeten, erschien ein feuriger Wagen mit feurigen Pferden und trennte beide voneinander. Elija fuhr im Wirbelsturm zum Himmel empor.